BR stellt „Space Night“ ein, GEMA sei Dank

Die am 07.01.2013 im Programm des Bayerischen Rundfunks gesendete Folge der „Space Night“ war (zumindest vorerst) die letzte. Der Sender hat die Produktion und Ausstrahlung der Sendung, die bei vielen seit Jahren Kultstatus hat, nun eingestellt. Doch warum?
Auf Nachfrage bekam das Research Institute vom BR die Antwort, dass dies wohl nötig gewesen sei, da durch die Gebührenreform der GEMA die Produktionskosten der „Space Night“ erhöht wurden.

Die Antwort im Original lautete:

…vielen Dank für Ihre Anfrage an das Bayerische Fernsehen!

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Sendereihe „Space Night“ nicht mehr im Programm von BR-Alpha führen.

Grund hierfür ist, dass die GEMA eine Gebührenreform durchgeführt hat, sodass die Produktionskosten für „Space Night“ für den Bayerischen Rundfunk erhöht wurden.

Daraufhin hat sich unsere Programmplanung entschieden, die Produktion der Sendereihe nicht mehr fortzusetzen.

Es tut uns Leid Ihnen keine andere Auskunft geben zu können!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Zuschauerservice

Thomas Stadler geht in seinem Blog davon aus, dass Hintergrund hierfür die Einigung zwischen der GEMA und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. sein dürfte. Diese führe zu einem neuen „Tarif Fernsehen“, der unter anderem höhere Sätze vorsieht als die bisherige Regelung.

Eine Fortführung der Sendung mit unter Creative Commons Lizenz stehenden Musik wäre natürlich möglich. Ob der Sender dies (warum auch immer) nicht möchte oder die zuständigen Leute diese Option schlicht nicht auf dem Schirm haben ist noch eine ganz andere Sache.

Von | 2016-12-08T21:50:50+00:00 Januar 18th, 2013|Allgemein, Blog|1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*