Google veröffentlicht neuen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung

Von |2017-01-22T22:36:49+01:00September 25th, 2016|Blog, Datenschutz|

Durch das Safe Harbor-Urteil des Europäischen Gerichtshofes im Oktober 2015 war auch der Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung, den Google für seinen Webanalysedienst Google Analytics für deutsche Unternehmen zur Verfügung stellte, betroffen, da in ihm unter Punkt 4.7 auf die Grundsätze des Safe Harbor-Abkommens verwiesen wurde:

Google ist an die US Safe Harbor-Grundsätze zum Schutz der Privatsphäre gebunden.

Da das Abkommen durch die Entscheidung des EuGH nunmehr nicht mehr als Grundlage für den Transfer personenbezogener Daten auf Server in die USA dienen konnte, hat Google, nachdem sich das Unternehmen selbst nach dem Safe Harbor Nachfolger Privacy Shield zertifiziert hat, jetzt eine neue Version seines Vertrages zur Auftragsdatenverarbeitung bereitgestellt, in dem die Ausführungen zu Safe Harbor nicht mehr enthalten sind und von jetzt an Verwendung finden sollte. (mehr …)

Safe Harbor ist Geschichte – und jetzt?

Von |2016-12-08T21:50:48+01:00Oktober 17th, 2015|Blog, Safe Harbor|

Wie den Meisten kaum entgangen sein dürfte, hat der EuGH am 06.10.2015 das ohnehin bereits scheintote “Safe Harbor”-Abkommen endgültig beerdigt und entschieden, dass transatlantische Datentransfers nicht mehr aufgrund dieses Abkommens erfolgen dürfen (C-362/14, siehe hierzu die Pressemeldung oder für diejenigen, die es genau wissen wollen auch gerne die Entscheidung im Volltext). (mehr …)